• Home
  • News
  • 20-jähriges Firmenjubiläum mit 200 Teilnehmer

20-jähriges Firmenjubiläum mit 200 Teilnehmer

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Am Freitagmorgen stand die erste Konferenz auf der Tagesordnung. Nach einigen Vorträgen, Präsentationen und Aufgaben endete der Tag mit einem außergewöhnlichen Dinner-Event. Die Teilnehmer aus verschiedenen Standorten Deutschlands wurden zu einem ausgelassenen Abend mit Flying Buffet eingeladen. 

Nach dem zweiten Teil der Tagung ging es für die 200 Personen mit Bussen nach Oberstdorf zur „coolsten“ Location im Allgäu – der IgluLodge. Angekommen auf dem Nebelhorn wartete ein professionelles Open Air BBQ von der Weber Grill Academy auf die Teilnehmer, welches hungrig und mit großer Begeisterung angenommen wurde. 

Nach der leckeren Stärkung folgte dann die Challenge im Schnee:
Die WINTER OLYMPICS mit 5 Disziplinen und 27 antretenden Teams im Wettlauf gegen die Zeit. Die Mannschaften duellierten sich im Biathlon, Iglu bauen und dem Team-Sackhüpfen. Außerdem erfuhren die Teilnehmer viel über Lawinen und deren Gefahren im LVS Kurs. Die Gewinner des Tages und der Herzen wurden drei Teams und alle waren stolz „De Ossis“, „Eisbär 1“ und „König Ludwig“ feiern zu dürfen.

Im Anschluss an die Winter Olympics ging es rasant mit dem Flying-Pinguin auf direktem Weg zur IgluLodge. Bei einer kurzen Führung bekamen die Gäste das erste Gefühl, sich in einem Iglu aufzuhalten und freuten sich umso mehr auf die kalte Nacht. Nach soviel Action wurde es Zeit für den ruhigeren Teil des Abends, pünktlich zum Sonnenuntergang wanderte die Gruppe zum Zeigersattl, dem wunderschönen Aussichtspunkt des Nebelhorns. Darauf folgte ein stilvolles Abendessen, welches in Form eines bayerischen Buffets in der Bergstation Höfatsblick stattfand. Anschlusslos heizte DJ Steff im Panoramasaal der feierlustigen Truppe richtig ein und sorgte für unvergessliche Momente.

Nachts um 23 Uhr verlegten die 58 Personen, welche die Nacht in der eimaligen IgluLodge verbringen durften Ihre Party in die Iglubar, wo bis in die Morgenstunden gefeiert und gelacht wurde. Die restlichen Personen wurden exklusiv von der Nebelhornbahn sicher ins Tal gebracht und durften nur träumen vom Schlafen im Eis…